Mehrheitsgruppe für Steinhude gebildet

Bündnis 90/Die Grünen, FDP und SPD einigen sich auf Arbeitsprogramm

(Steinhude, 10.11.2016) Nach ausführlichen und sehr konstruktiven Verhandlungen haben sich Bündnis 90/Die Grünen, FDP und SPD auf die Bildung einer Mehrheitsgruppe sowie ein Arbeitsprogramm für die kommenden fünf Jahre in Steinhude geeinigt. Neben den Kernthemen der Zusammenarbeit wurden auch alle Personalien bereits miteinander abgestimmt. 

So wird die Gruppe Wilhelm Bredthauer (SPD) als Ortsbürgermeister vorschlagen und unterstützen und Thorben Rump (FDP) als seinen Stellvertreter. Walter Sternberg (SPD) wird Sprecher der Gruppe, Isa Liemann (Bündnis 90/Die Grünen) seine Stellvertreterin.

Inhaltliche Schwerpunkte der Legislaturperiode werden unter anderem:

  • die Förderung des ortskernnahen, bezahlbaren Wohnens unter Berücksichtigung aller Generationen,
  • der Erhalt der Schule bis Klasse 10 in Steinhude,
  • die Erstellung eines Fahrradwegekonzeptes um insbesondere auch den Rundweg ums Steinhuder Meer attraktiver und sicherer zu gestalten,
  • ein Parkkonzept unter ökologischen Gesichtspunkten gestalten
  • die Verstärkung von Angeboten für Langzeiturlauber und den Neubau eines Hotels in Steinhude sowie 
  • der aktive Natur- und Klimaschutz sein.

„Die Gespräche in den letzten Wochen waren sehr vielversprechend, und ich denke, dass wir sowohl inhaltlich als auch personell hervorragend für die kommenden fünf Jahre aufgestellt sind“, ist sich Wilhelm Bredthauer sicher: „Ich bin davon überzeugt, dass die Steinhuder Interessen mit drei Vertretern im Rat der Stadt Wunstorf, Ulrike Pickert-Maaß, Wilhelm Bredthauer und Thorben Rump, erfolgreich umgesetzt  werden.“

„Ein wichtiger Schwerpunkt ist, dass wir uns für die Vielfalt der Natur und die Schönheit der Steinhuder Landschaft aktiv einsetzen“, stellt Isa Liemann fest.

„Wir Steinhuder werden die kommenden fünf Jahre alles tun, um unseren Ortsteil als attraktiven Schulstandort bis Klasse 10 zu erhalten“ ergänzt Thorben Rump. „Das betrifft sowohl den Lehrbetrieb als auch den flexiblen und zeitnahen Ausbau der Nachmittagsbetreuung“. 

Der Ortsrat wird sich am 22.11. konstituieren und dann auch den Ortsbürgermeister und seinen Stellvertreter wählen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.