FDP unterstützt Freifunk-Initiative für Steinhude

Mitgliederversammlung überzeugt sich von freiem WLAN

Die FDP hatte Lukas Löw, der die Initiative „Freifunk für Steinhude und Umgebung „maßgeblich betreibt, zu ihrem Stammtisch eingeladen, um die Mitglieder der Freien Demokraten über die Möglichkeiten für eine freies WLAN zu informieren.

Freifunk in Steinhude ist eine nichtkommerzielle Initiative, die sich dem Aufbau und Betrieb eines freien und kostenlosem WLANs in Steinhude und Umgebung verschrieben hat. Zu den Zielen gehören die Förderung lokaler Kommunikation, ein möglichst dezentraler Aufbau, Anonymität und Überwachungsfreiheit.

Während Löw noch die kinderleichte Installation und Nutzung des Netzwerkes demonstrierte, gingen die Fragen der Anwesenden zumeist direkt auf das Thema Haftung und Rechtssicherheit ein. Löw: „Bei Freifunk Steinhude wird die Kommunikation des Benutzers im Internet zuerst verschlüsselt an die Infrastruktur von Freifunk Hannover gesendet und anschließend weiter über andere europäische Länder geschickt, so dass der Betreiber des WLAN-Routers von seiner „Haftpflicht“ für das Benutzerverhalten entbunden wird. Auf diese Weise betreibt Freifunk bereits heute schon in vielen Städten Deutschlands mehr als 30.000 offene WLAN-Router ohne rechtliches Risiko.“.

Mit seinem Vortrag konnte Löw die Freien Demokraten in kurzer Zeit vom Nutzen seiner Initiative Überzeugen. So wird das „Gilde Bräu Eck“ schon bald Teil der Community werden und noch weitere Mitglieder haben spontan, noch online direkt vor Ort, den passenden Router online bestellt, der von Freifunk Steinhude dann in Kürze kostenfrei jeweils installiert werden kann.

„Wir Freien Demokraten reden nicht nur, sondern leben unseren Slogan „German Mut“ auch. Das sieht man hier an der Reaktion unserer Mitglieder“ sagt auch Thorben Rump, stellvertretender Vorsitzender. „Ich habe den Router bereits seit einigen Wochen in Betrieb und finde es klasse zu sehen, wie in Steinhude ein WLAN-Zugriffspunkt nach dem anderen entsteht.“

„Wir werden die Initiative „Freifunk in Steinhude und Umgebung“ sowohl mit eigenen Zugriffspunkten unserer Mitglieder als auch mit jeder weiteren Hilfe, die wir leisten können zukünftig tatkräftig unterstützen“, ergänzt der Fraktionsvorsitzende der Freien Demokraten, Kurt Rehkopf.

Rehkopf und Rump betonen, dass sie sich in der neuen Ratsperiode für eine Verbreitung von Freifunk in Steinhude und Wunstorf stark machen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.